Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Slawistik und Hungarologie

Profil

Fachgebiet Juniorprofessur Westslawische Literaturen und Kulturen

 

Forschung und Lehre

Die Forschung und die Lehre im Fachgebiet Westslawische Literaturen und Kulturen / Polonistik konzentrieren sich auf die polnische Literatur und Kultur des 18. – 21. Jh. sowohl in einzelphilologischer als auch komparatistischer (west- und ostslawischer) Perspektivierung. Im Rahmen der Kapazitäten des Fachgebiets werden – in Kooperation mit dem Fachgebiet „Ostlawische Literaturen und Kulturen“ auch die ukrainische und die weißrussische Literatur und Kultur berücksichtigt.


Auf folgende Schwerpunkte ist die Forschung und Lehre der Professur gerichtet:

  • Thematische Schwerpunkte: Polnische Spätaufklärung und Romantik, Avantgarde und Postavantgarde im europäischen Kontext, antikoloniales Schreiben, polnisch-ostslawische und polnisch-deutsche Literatur‑ und Kulturbeziehungen, Dichtung und Geschichte, Lyrik und Literaturkritik
  • Theoretisch-methodische Schwerpunkte: Postcolonial Studies, Geopoetologie, Intertextualitätsforschung, Tropologie, Formalismus und Neoformalismus

 

 Aktuelle Forschungsprojekte und Lehrinitiativen:

  • „Polnisches antiimperiales Schreiben“
  • „Postkolonialismus und Identitätstropologie. Polen-Metonymen im langen 19. Jahrhundert“ (DFG-mitfinanzierte internationale Konferenz  findet vom 28.-29. März 2014 an der Humboldt-Universität zu Berlin statt) 
  • „Mitteleuropäische Lyrik nach dem Ende des Literaturzentrismus“
  • Philologisch-literarische Initiative „Ruthenia poetica“ zu den polnischen Komponenten der literarischen Identitätsdiskurse in den ehemaligen polnisch-russischen Grenzgebieten