Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Slawistik

Profil

Fachgebiet Südslawische Sprach- und Kulturwissenschaft

Forschung

Die 2006 wiederbesetzte südslawistische Professur ist im Strukturplan von 2004 als „Südslawische Sprach- und Kulturwissenschaft“ ausgewiesen. Dieses neue und interdisziplinäre Profil sowie die stärkere Vernetzung mit der übergreifenden geisteswissenschaftlichen Diskussion entspricht dem Selbstverständnis des jetzigen Lehrstuhlinhabers (s. dort unter Projekte bzw. Publikationen), dessen Forschungsschwerpunkt der letzten Jahre südbalkanische Minderheitensprachen waren und der hierfür den methodischen Austausch mit Geschichtswissenschaften, Kulturanthropologie und Ethnologie sucht. Der Forschungsschwerpunkt wird in den nächsten Jahren auf dem Bosnischen/Kroatischen/Serbischen liegen, ohne das Bulgarische, Makedonische und Slowenische zu vernachlässigen.

Ausgehend von einem semiotischen und konstruktivistischen Kulturbegriff halten wir Südosteuropa und speziell Ex-Jugoslawien für ein ideales Forschungsgebiet bezüglich der Ausverhandlung kollektiver Gruppengrenzen und ihrer sprachlichen Repräsentation.

Die zentralen Themen einer kulturwissenschaftlich verstandenen Sprachwissenschaft sind:

  • Ethnizität/Nationalität und Sprache
  • Identität und Diskurs
  • Sprachkontakt und Sprachtod
  • Sprachmischung und Sprachideologie
  • Varietätenlinguistik und Dialektologie

 

Lehre

Das im deutschsprachigen Raum einmalige Stellenprofil ebenso wie die zum Wintersemester 2007/08 startenden Masterprogramme des Instituts für Slawistik definieren sich nicht als Area studies, sondern sind komparativ angelegt, um die Kulturraumstudien inhärente Gefahr der Essentialisierung zu umgehen. Statt des juristisch-politikwissenschaftlichen Bezugs mehrerer neuer deutscher Osteuropa-Zentren stellen wir den Wert geisteswissenschaftlicher Forschung an sich in den Vordergrund.

Neben dem auslaufenden Magisterstudiengang Serbistik/Kroatistik (und Bulgaristik im Nebenfach) bietet die Südslawistik den Bachelorstudiengang „Slawische Sprachen und Literaturen“ an. Ab dem Wintersemester 2007/08 ist der Lehrstuhl an den drei neuen Masterstudiengängen „Slawische Sprachen“, „Kulturen Mittel- und Osteuropas“ und „Slawische Literaturen“ beteiligt.