Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Slawistik und Hungarologie

Frauenbeauftragte, bzw. Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte am Institut für Slawistik und Hungarologie

 

Die Frauenbeauftragte, bzw. Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte setzt sich für die Gleichstellung von Frauen in Studium, Lehre, Forschung, Service und Verwaltung ein.

  • Sie begleitet Personal- und Einstellungsangelegenheiten des Instituts mit dem Ziel der Gleichstellung von Frauen in allen Beschäftigungsgruppen.
  • Sie informiert über Frauenförderungsprogramme im Bereich Wissenschaft und Forschung.
  • Sie koordiniert die Vergabe der dezentralen Frauenfördermittel des Instituts, die über sie beantragt werden können (bitte eine Begründung und Kostenvoranschlag, bzw. entsprechende Belege beifügen). Über die Mittelvergabe entscheidet eine interne Komission, die aus Mitgliedern aller Statusgruppen zusammengesetzt ist.
  • Sie setzt sich für die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein.
  • Sie steht als Ansprechpartnerin in Fällen von Diskriminierung von Frauen zur Verfügung.
  • Sie engagiert sich für die stetige Weiterentwicklung und Umsetzung des Gleichstellungskonzepts des Instituts.

Das aktuelle Gleichstellungskonzept des Instituts finden Sie hier.


Die Frauenbeauftragte des Instituts für Slawistik und Hungarologie ist:

Dr. Barbora Schnelle

 

Weitere Informationen zu den dezentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät finden Sie hier.

 


Weitere Infos

 

Familiengerechte Hochschule

Die Humboldt-Universität zu Berlin ist eine familiengerechte Hochschule. Die zentrale Anlaufstelle für das Thema Familiengerechtigkeit ist das Familienbüro mit seinen vielfältigen Angeboten, die die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie fördern. Besonders hinweisen möchten wir auf die Möglichkeit einer flexiblen Kinderbetreuung (z. B. bei Konferenzen), die über externe Anbieter (z. B. Kids Mobil) organisiert werden kann.

 

Geschlechtergerechte Sprache

Die Humboldt-Universität zu Berlin achtet auf die Verwendung einer geschlechtergerechten und diskriminierungsfreien Sprache. Hinweise und Anwendungsbeispiele dazu sowie die Boschüre "Sprache ist vielfältig  Leitfaden der HU für geschlechtergerechte Sprache" finden Sie hier.