Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Slawistik und Hungarologie

WISSENSCHAFTLiteratur

Sommersemester 2021

 

REVOLUTION DER GEDULD:

BELARUS 20/21

 

montags 18:15 Uhr

HTTPS://HU-BERLIN.ZOOM

ID: 637 7308 1860

 

Niemand hat erwartet, was 2020 in Belarus geschah. Der Westen nicht, der Kreml nicht, Belarus selbst nicht: eine alle Bevölkerungsschichten umfassende Auflehnung gegen das neosowjetische Regime von Lukašenko. Vor dem Hintergrund der im Lande besonders wütenden Pandemie, welche der Diktator von Anfang an leugnete und deren Bekämpfung dem Volk selbst überlassen wurde, protestiert man nun seit Monaten: in Minsk und in der Provinz, beschwerlich und unnachgiebig. Und seit Monaten erreichen uns – trotz Internetblockaden und Berichtsverbot – Bilder und Berichte von friedlich Demonstranten, erkennbar aus wirklich allen Gruppen der Gesellschaft, die der unfassbaren Gewalt von Lukašenkos Sicherheitskräften ausgeliefert sind. Dem Faktum von mehreren Toten und Zehntausenden Verhaftungen (einschließlich Misshandlung und Folter) zum Trotz werden die Proteste hartnäckig und hoffnungsvoll fortgesetzt. Unsere Vorlesung, die in Kooperation mit der Universität Freiburg (Prof. Kirschbaum) und der Universität Innsbruck (Dr. Yaraslava Ananka) stattfindet, wird in Form von Gesprächen mit unmittelbaren Teilnehmer:innen der Proteste, Autor:innenlesungen und Expert:innenvorträgen den Hintergründen und Dynamiken, Tendenzen und Taktiken, Bildern und Symbolen der belarussischen Revolution der Geduld nachgehen und auf diese Weise tiefere geisteswissenschaftliche Reflexionen ermöglichen.

 

 

19.04.      

„Verschollen, vergessen, verboten“? Einblicke in die zeitgenössische belarusische Literatur
GUN-BRITT KOHLER (Oldenburg)

 

26.04.      

Stimmen aus Belarus
NINA WELLER (Frankfurt/Oder)

 

03.05.      

Soundtrack zum Unmut. Musikalische Modulationen des Politischen in Bealrus
MANUEL GHILARDUCCI (HU Berlin)

 

10.05.      

„Das umgekippte Belarus“ (Lesung und Gespräch)
DMITRIJ STROCEV (Minsk) und ANDREAS WEIHE (Berlin)

 

17.05.      

Worum geht es im Fall der belarusischen Revolution? Solidarisierung, Emanzipierung, Sorgestreik
OL'GA ŠPARAGA (Minsk, Berlin)

 

31.05.      

Entpuppungen - Kupalaŭcy, Partisanen und das “echte” Belarus
JAKOB WUNDERWALD (Berlin)

 

07.06.     

„Stille der Poesie“ (Lesung und Gespräch)
VOLHA HAPEYEVA (Minsk)

 

14.06. 

Revoluion der Geduld
HEINRICH KIRSCHBAUM (Freiburg)

 

21.06.      

„Die weißen Tage von Minsk“ (Lesung und Gespräch)
VITALI ALEKSEENOK (Minsk, Berlin)

 

28.06.     

„Die Wasserscheide“ (Lesung und Gespräch)
MARYJA MARTYSEVIČ (Minsk) und MICHAEL PIETRUCHA (Forchheim)

 

05.07. 

Courage! Courage! Über das Filmemachen in revolutionären Zeiten (Gespräch)
ALIAKSEI PALUYAN (Kassel) und BARBARA WURM (HU Berlin)

 

 

Zu den Veranstaltungsprogrammen vergangener Semester