Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Slawistik und Hungarologie

Publikationen von Manuel Ghilarducci

Visitenkarte | Vita | Forschung | Publikationen | Lehre | mehr ...

 

 

Monographien

  • „Subjekte, Sprachgewalt, Hegemonie. Sprachreflexion in der deutschen und russischen Gegenwartsprosa“. Wiesbaden: Harassowitz 2019 (Slavistische Beiträge 512).

 

Aufsätze

  • „Diglossia As a Strategy. Viktar Martsinovich's Literary Work and Posture“. In: Russian Literature 2021, -.  https://doi.org/10.1016/j.ruslit.2021.10.003.

  • „Ich schweige. Und das ist mein/Lied. Stimmung, Stille und Dasein in Stevan Raičković' Pesma tišine“. In: Hajnalka Halász/Csongor Lőrincz (Hg.): Sprachmodalitäten. Das gestimmte Wie des Sprachlichen. Darmstadt: Wbg 2021, 305-338.

  • „Minsk or Mensk“. In: Jeremy Tambling (Ed.): The Palgrave Encyclopedia of Urban Literary Studies. https://doi.org/10.1007/978-3-319-62592-8_182-1  
  • „Ver- und Erschweigen. Giuseppe Ungarettis und Gennadij Ajgis sigetische Dichtung“. In: Die Welt der Slaven 66 (2021), 178-210.
  • „(Re-)Imagining the Capital of the Nation. Artur Klinau's Small Guide through the City of the Sun“. In: History & Memory 33/1 (2021), 110-141.
  • „Unterwegs im Begehren des (deutschen) Anderen. Andrzej Stasiuks Dojczland als psychoanalytisch-postkolonialer Text“. In: Germanoslavica 1 (2021), 25-46.
  • „Ghetto Belarus. Space and Identity in the Hip Hop Project Belaroots“. In: Yaraslava Ananka und Magdalena Marszałek (Hg.): Heu auf dem Asphalt. Topoi belarussischer Selbstverortungen. Wiesbaden: Harassowitz 2021, 189-210.
  • „Epifania podlaska. Spotkanie z białoruskim Innym i rekonstrukcja tożsamości w Sońce (2014) i Miłości (2017) Ignacego Karpowicza“. In: Poznańskie Studia Polonistyczne 36/56 (2020), 289–307.
  • „Iterating and Performing the tutėjshasts’. Ianka Kupala, Liapis Trubeckoi and Jacques Derrida“. In: Tomáš Glanc, Zornitza Kazalarska und Alfrun Kliems (Hg.): Cinema – Theater – Sound. Perspectives and Retrospectives of Central East European Performativity. Münster 2019: LIT, 183–194.
  • „Aleksandr Prochanovs Publizistik. Eine dekonstruktivistische Annäherung“. In: Zeitschrift für Slawistik 62/1 (2017), 178190.
  • „Verbale Aggression im Realsozialismus und ihre Literarisierung“. In: Silvia Bonacchi und Jörg Meibauer (Hg.): Verbale Aggression. Multidisziplinäre Zugänge zur verletzenden Macht der Sprache. Berlin: de Gruyter 2017, 425–446.
  • „,W bajce o życiu‛, oder: Wie man Geschichte, Sprache und Raum erzählen kann. Sońka von Ignacy Karpowicz“. In: Mirja Lecke und Oleksandr Zabirko (Hg.): Verflechtungsgeschichten. Konflikt und Kontakt in osteuropäischen Kulturen. Münster: LIT 2016, 239–255.
  • „Gert Neumanns Etablierung eines ‚sprachlichen Widerstandes‛ in der DDR“. In: Revista de filologia alemana 22 (2014), 107126.
  • „Symbolische Gewalt in der deutschen und russischen Literatur nach dem Zusammenbruch der DDR und der UdSSR am Beispiel von Kurt Drawert, Gert Neumann und Vladimir Sorokin“. In: Thomas Ertel, Christina Färber, Nicolas Freund et al. (Hg.): Spannungsfelder: Literatur und Gewalt. Tagungsband des 3. Studierendenkongresses der Komparatistik. Frankfurt a. M.: Lang 2013, 171185.

 

Rezensionen/Buchbesprechungen

  • Jutta Scherrer: Gor'kij-Bogdanov e la scuola di Capri. Una corrispondenza inedita (1908-1911). Roma: Carocci 2017. In: Die Welt der Slaven 64 (2019), 393–396.
  • Klavdia Smola und Dirk Uffelmann (Hg.): Postcolonial Slavic Literatures After Communism. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2016. In: Kritikon Litterarum, Band 45, Heft 3/4 (2018), 232–236.
  • Андреа Майер-Фраац и Ольга Сазончик (ред.). Кризис утопии? Смены эпох и их отражение в славянских литературах 20-го и 21-го столетий // Meyer-Fraatz, Andrea und Sazontchik, Olga (Hg.). Utopie in der Krise? Zeitenwenden und ihre Verarbeitung in slavischen Literaturen des 20. und 21. Jahrhunderts. Wiesbaden: Harassowitz 2016. In: Kritikon Litterarum, Band 45, Heft 1/2 (2018), 103–108.
  • Jürgen Heyde, Karsten Holste und Dietlind Hüchtker (Hg.): Dekonstruieren und doch erzählen. Polnische und andere Geschichten. In: Kritikon Litterarum, Band 43, Heft 3/4 (2016), 289–293.

 

Übersetzungen

  • Mark Lipoveckij: Paralogie. Roma: Aracne 2014 [Übersetzung aus dem Russischen ins Italienische von Mark Lipoveckij: Paralogii. Moskva: NLO 2008]

 

Essays, Vorworte

  • „Krainy njama“. Eine musikalische Reise in ein Land, das es jetzt (vielleicht) doch gibt. In: Rutz, Marion und Bohn, Thomas M. (Hg.): Belarus-Reisen. Empfehlungen aus der deutschen Wissenschaft.  Wiesbaden: Harassowitz, 71-88.

  • Vorwort zu: Katja Preobraženskaja: E se l'aria di Milano. Hrsg. von Paolo Galvagni. Lecce: I Quaderni del Bardo 2020, 7-13.